Trautmann

$(Filmplakat)
(Trautmann)
Deutschland / Großbritannien / Irland, 2018

Genre: Biographie / Drama / Romance
Bundesstart: 14. 03. 2019
Länge: 120 Min.
FSK: ab 12 Jahren
Verleih / Copyright: © 2019 SquareOne Entertainment GmbH / © 2019 Twentieth Century Fox / Fotos: © SquareOne Entertainment

STAB

Darsteller: David Kross (Bert Trautmann), Freya Mavor (Margaret), John Henshaw (Jack Friar), Harry Melling (Sergeant Smythe), Michael Socha (Bill Twist), Dave Johns (Roberts), Barbara Young (Grandma Sarah), Chloe Harris (Betsy), Mikey Collins (Alf Myers), Gary Lewis (Jock Thompson), Dervla Kirwan (Clarice Friar), Angus Barnett (Clive Thornton), Max Befort (Poll), Achim Bogdahn (Schiedsrichter), Butz Ulrich Buse (Rabbi Altmann), u.v.a.

Regie: Marcus H. Rosenmüller
INHALT

Bernd Trautmann (David Kross), 1923 in Bremen geboren, wird mit 17 Jahren in die Wehrmacht eingezogen. Zum Ende des Zweiten Weltkrieges gerät er in britische Kriegsgefangenschaft und wird in der Nähe von Manchester inhaftiert.

Bei einem Fußballspiel unter deutschen Kriegsgefangen wird Jack Friar (John Henshaw), Coach des Provinzclubs St. Helens, auf Bernds Talent als Torwart aufmerksam und engagiert ihn für seinen Verein. Trautmann verliert sein Herz an Margaret (Freya Mavor), die hübsche Tochter seines Trainers.

Als nach Kriegsende der Erfolgsverein Manchester City Bernd "Bert" Trautmann als Torwart engagiert, muss er St. Helens schweren Herzens verlassen: Der Deutsche, der als "Feind" zur Mannschaft Jack Friars kam, verlässt sie als Freund. Doch in Manchester löst die Verpflichtung des deutschen "Nazi-Torwarts" eine große Welle der Entrüstung und des Protestes aus.

Während des legendären Cup-Finals 1956 sichert Bernd seiner Mannschaft vor 100.000 Besuchern im Londoner Wembley-Stadion, darunter auch die Queen, den spektakulären Sieg – und gewinnt zugleich die Herzen aller Fußballfans.

Was während des Spiels niemand ahnt: Trautmann spielt die letzten 20 Minuten mit einem gebrochenen Halswirbel! Als die Öffentlichkeit davon erfährt, wird der deutsche Torwart in ganz England als Held gefeiert, und seine Geschichte geht um die Welt. Zur gleichen Zeit ereilt ihn jedoch ein tragischer Schicksalsschlag, der sein komplettes Leben auf den Kopf stellen sollte ...
Szenenbild © siehe Verleih
Szenenbild © siehe Verleih
Szenenbild © siehe Verleih
Szenenbilder © siehe oben: "Verleih / Copyright"
INFO

Mit seiner einzigartigen Heldengeschichte setzt Marcus H. Rosenmüller ("Sommer in Orange", "Beste Zeit"), dessen Kino-Erstling "Wer früher stirbt, ist länger tot" auf Anhieb Kult-Status erlangte, der deutschen Torhüter-Legende Bert Trautmann ein beeindruckendes Denkmal. "Trautmann" ist jedoch weit mehr als das faszinierende Biopic eines phänomenalen Fußballers, der im legendären Cup Final von 1956 trotz Genickbruchs bis zum Ende durchspielte und in Wembley vor 100.000 elektrisierten Zuschauern für Englands Traditionsverein Manchester City den Pokal holte. "Trautmann" erzählt auch die bewegende Nachkriegs-Love Story zwischen dem Deutschen Bert und der jungen Engländerin Margaret. Ihre tiefe, bedingungslose Liebe zueinander steht auch für Versöhnung und Völkerverständigung, für Verzeihen und das Überwinden von Grenzen und Vorurteilen. In den Hauptrollen begeistern David Kross ("Ballon", "Der Vorleser") und die schottische Nachwuchsschauspielerin Freya Mavor ("Meine Zeit mit Cézanne", "Vidocq - Herrscher der Unterwelt"), für die Nebenrollen konnten gestandene britische Darsteller wie John Henshaw ("Angels' Share - Ein Schluck für die Engel") und Gary Lewis ("Billy Elliot - I Will Dance") gewonnen werden. "Trautmann" entstand an Schauplätzen in Bayern und Nordirland und markiert mit einem Budget von elf Millionen Euro das bisher aufwendigste Projekt von Rosenmüller.

Trautmann - Trailer