Die Geschichte der Menschheit - leicht gekürzt

Filmplakat © siehe Verleih
(Die Geschichte der Menschheit - leicht gekürzt)
Deutschland, 2022

Genre: Komödie
Bundesstart: 16. 06. 2022
Länge: 96 Min.
FSK: ab 12 Jahren
Verleih / Copyright:  © 2022 Warner Bros. Entertainment GmbH

STAB

Darsteller: Tom Schilling (Claus von Stauffenberg), Jeanette Hain (Greta Thunberg), Christoph Maria Herbst (Dr. Georg Friedle), Heino Ferch (Captain Smith), Barbara Meier (Tizia Medici), Kostja Ullmann (Störtebecker), Ulrich Tukur (Erik), Alexander Schubert (Alien 1, Horst, Judas, u.a.), Carolin Kebekus (Karola), Uwe Ochsenknecht (Urgh), Max Giermann (Jesus), Valerie Niehaus (Onka), Christian Tramitz (Centurion), Bastian Pastewka (Al Capone), Hannes Jaenicke (Kaleun Prien), Jasmin Schwiers (Electra, Helga, Queen Isabella, u.a.), Rick Kavanian (Pharao, Rufus Eisenpelz, Patros, u.a.), Yung Ngo (Li Chu), Axel Prahl (Sokrates), Judith Richter (Alien3, Xenia, Gudrun, Siegrid, u.a.), Bela B. Felsenheimer (Guillotine), Paul Sedlmeir (Gongk, Johannes, Tjure, Executioner, u.a.), Holger Stockhaus (Alien2, Jürgen, Snorre, Gen. Höppner, u.a.), u.v.a.

Regie: Erik Haffner
INHALT

Um bleibenden Eindruck im All zu hinterlassen, legen Dr. Georg Friedle (Christoph Maria Herbst) und sein Forscher-Team 1977 der Voyager-Mission eine komprimierte Fassung der Welthistorie bei. Der Versuch, sich als intelligente und empathische Rasse vorzustellen, geht jedoch ungebremst nach hinten los:

Ihre Version präsentiert eine vollkommen unzurechnungsfähige Spezies, deren Entwicklung offenbar auf reinem Glück statt solidem Verstand basiert. Ein Planet, auf dem griechische Philosophen als Rapstars gefeiert werden, Religion als cleveres Marketingkonzept angepriesen wird, Junggesellenabschiede als Geheimwaffe im Ersten Weltkrieg dienen oder der Bau der Chinesischen Mauer ein Missverständnis ehrlicher Berliner Handwerkskunst ist.

Selbst die Enthüllung der angeblich wahren Hintergründe des Attentats auf Hitler dürfte erfahrene Historiker dazu bringen, das Ende der Menschheit als reine Frage der Zeit zu betrachten ...
Szenenbild © siehe Verleih
Szenenbild © siehe Verleih
Szenenbild © siehe Verleih
Szenenbilder © siehe oben: "Verleih / Copyright"
INFO

Das "Who is Who" der deutschen Comedy erklärt uns die Weltgeschichte ... oder so ähnlich. Ein Mords-Spaß vom Comedy-Spezialist Erik Haffner, der schon die Regie bei den erfolgreichen Serien "Pastewka", "Ladykracher", "Hubert ohne Staller" und natürlich "Sketch History - Neues von gestern" führte. Zur großen Teilen der "Sketch-History"-Truppe gesellen sich diverse bekannte Schauspieler, Musiker und Promis z.B. Tom Schilling ("Werk ohne Autor"), Christoph Maria Herbst ("Stromberg"), Heino Ferch ("Ku'damm 63"), Barbara Meier ("Germany's Next Topmodel"), Kostja Ullmann ("Mein Blind Date mit dem Leben"), Ulrich Tukur ("Das weiße Band - Eine deutsche Kindergeschichte"), Uwe Ochsenknecht ("Männer"), Christian Tramitz ("Hubert und Staller"), Bastian Pastewka ("Pastewka"), Hannes Jaenicke ("Der Amsterdam Krimi"), Rick Kavanian ("Bulliparade"), Yung Ngo ("SOKO Potsdam"), Axel Prahl ("Tatort") und Bela B. Felsenheimer (Die Ärzte).

Die Geschichte der Menschheit - leicht gekürzt - Trailer