Szenenbild © siehe Verleih

Szenenbild © siehe Verleih

Szenenbild © siehe Verleih

Szenenbild © siehe Verleih

Szenenbild © siehe Verleih

Szenenbild © siehe Verleih

Die schönen Tage von Aranjuez

Filmplakat © siehe Verleih
(La pazza gioia)
Italien / Frankreich, 2017

Genre: Komödie / Drama
Bundesstart: 29. 12. 2016
Länge: 116 Min.
FSK: ab 12 Jahren
Verleih / Copyright: © 2017 NFP neue film produktion GmbH / © 2017 Warner Bros. Ent. / Fotos: © 2015 Alfama Films Production

STAB

Darsteller: Valeria Bruni Tedeschi (Maria Beatrice Morandini Valdirana), Micaela Ramazzotti (Donatella Morelli), Valentina Carnelutti (Dr. Fiamma Zappa), Tommaso Ragno (Giorgio Lorenzini), Bob Messini (Pierluigi Aitiani), Sergio Albelli (Torrigiani), Anna Galiena (Luciana Morelli), Marisa Borini (Signora Morandini Valdirana), Marco Messeri (Floriano Morelli), Bobo Rondelli (Renato Corsi), u.v.a,

Regie: Paolo Virzì

INHALT

Maria Beatrice Morandini Valdirana (Valeria Bruni Tedeschi) ist Gräfin und Quasselstrippe, die sich in der Welt der Schönen und Reichen bestens auskennt. Seitdem sie sich in einen Berufsverbrecher verliebt und der italienischen Justiz zahlreiche Gründe gegeben hat, sie unter Arrest zu stellen, ist von ihrer gesellschaftlichen Bedeutung nicht mehr viel übrig.

Beatrice muss sich in der rustikalen Villa Biondi psychologischer Behandlung unterziehen. Als die junge Donatella, die außerhalb ihres eigenen Universums kaum anzutreffen ist, dort ebenfalls Patientin wird, nimmt Beatrice die gebrochene Frau unter ihre Fittiche.

Beim Arbeitseinsatz in einer lokalen Gärtnerei ergibt sich eine seltene Gelegenheit, den goldenen Käfig zumindest kurzfristig zu verlassen: Beatrice und Donatella büchsen aus. Dicht gefolgt von einem Dutzend Psychologen jagen sie durch die Toskana und freunden sich bald an.

Zwischen bipolaren Glücksschüben, manischer Zielstrebigkeit und zwanghafter Furchtlosigkeit verstehen sie einander besser als sonst jemand es könnte. Nichts weniger als das Glück wollen sie suchen bei ihrem Ausflug in dieses Freiluft-Irrenhaus, das man viel zu oft mit der Realität verwechselt ...

INFO

Paolo Virzìs ("Die süße Gier") neuer Film versprüht in jeder Sekunde so viel Lebensfreude, dass man dringend verrückt werden möchte. "Die Überglücklichen" bringt zwei bezwingend starke Frauen auf die Leinwand, genial verkörpert von Valeria Bruni Tedeschi ("Ein gutes Jahr", "5x2") und Micaela Ramazzotti ("Dunkler als die tiefste Nacht", "Anni Felici - Barfuß durchs Leben", die uns mit ihrer Wucht und Zerbrechlichkeit viel Kraft geben. Ein großartig gewitztes Zeitbild italienischer Gegenwart und das Portrait einer furiosen Frauenfreundschaft, die uns vor dem Irrsinn rettet.
Bei den Dreharbeiten:
Szenenbild © siehe Verleih
Wim Wenders, Jens Harzer
Szenenbild © siehe Verleih
Benoit Debie, Josephine Derobe, Lazare Pedron, Reda Kateb, Wim Wenders, Sophie Semin
Szenenbild © siehe Verleih
Wim Wenders, Peter Handke, Reda Kateb
Die schönen Tage von Aranjuez - Trailer