Szenenbild © siehe Verleih

Szenenbild © siehe Verleih

Szenenbild © siehe Verleih

Szenenbild © siehe Verleih

Szenenbild © siehe Verleih

Szenenbild © siehe Verleih

Szenenbild © siehe Verleih

Split

Filmplakat © siehe Verleih
(Split)
USA, 2016

Genre: Horror / Thriller
Bundesstart: 06. 01. 2017
Länge: 118 Min.
FSK: ab 16 Jahren
Verleih / Copyright: © 2017 Universal Pictures International Germany GmbH

STAB

Darsteller: James McAvoy (Kevin), Haley Lu Richardson (Claire), Betty Buckley (Dr. Fletcher), Jessica Sula (Marcia), Anya Taylor-Joy (Casey), Kim Director (Hannah), Brad William Henke (Onkel John), Lyne Renee (Academic Moderator), Maria Breyman (High-School Student), Jalina Mercado (Zoo Besucher), Steven Dennis (Dan), Peter Patrikios (Taxifahrer), Junnie Lopez (Geraldo), u.v.a.

Regie: M. Night Shyamalan

INHALT

Das Leben von drei Mädchen wird zum grauenvollen Alptraum, als sie von einem unheimlichen Mann (James McAvoy) brutal gekidnappt und verschleppt werden.

Der Entführer entpuppt sich als gefährlicher Psychotiker mit multipler Persönlichkeitsstörung. 23 verschiedene Wesen lauern im Innern des Wahnsinnigen, bestimmen wechselweise sein Verhalten und sorgen mit Psychoterror für blankes Entsetzen unter den geschockten Teenagern.

Während die hilflosen Mädchen verzweifelt nach einer Möglichkeit zur Flucht aus ihrem düsteren Verlies suchen, ringt der schaurige Besessene mit seinen inneren Dämonen - bis eine Grauen erregende Inkarnation des Bösen vollständig Besitz von ihm ergreift, die sich "die Bestie" nennt ...

INFO

Mit dem packenden Horror-Thriller "Split" knüpft der Autor, Regisseur und Produzent M. Night Shyamalan nahtlos an seine sensationellen Kino-Hits "The Sixth Sense", "The Village - Das Dorf", "Signs - Zeichen" und "The Visit" an. Erneut schafft der Spezialist für unheimliche Phänomene eine verstörende Atmosphäre der Angst und kreiert eine neue Dimension des Schreckens. Er zeigt in "Split" einen teuflischen Geistesgestörten mit ungeheuerlichen Zwangsvorstellungen, dessen multiple Persönlichkeiten sich auch in seiner äußeren Erscheinung manifestieren - hinter der menschlichen Fassade verbirgt sich ein Ungeheuer. Für die schwierige Aufgabe, die unterschiedlichen Charaktere des Psychotikers schauspielerisch überzeugend darzustellen, engagierte Shyamalan den Schotten James McAvoy ("X-Men: Zukunft ist Vergangenheit", "Wanted"), der als Titelheld in "Victor Frankenstein: Genie und Wahnsinn" schon einmal einen extrem obsessiven Charakter verkörpert hat. Eine dominierende Rolle im Trio der Mädchen spielt Anya Taylor-Joy, die im Schocker "The Witch" als Hauptdarstellerin brillierte. Die anderen beiden Teenager werden von Jessica Sula und Haley Lu Richardson gespielt, Betty Buckley ("The Happening", "Frantic") analysiert als Psychiaterin die verschiedenen Identitäten des Monstrums. Nach dem Kinoerfolg von "The Visit" arbeitete M. Night Shyamalan bei "Split" erneut mit Jason Blum zusammen, dem Gründer der Filmproduktionsfirma Blumhouse. Blumhouse ist bekannt für Hits wie "Insidious", "Sinister" und die "Paranormal Activities"-Serie, hat aber auch so ausgezeichnete Krimis wie "Lawless" oder das für den Oscar® als Bester Film nominierte Musikerdrama "Whiplash" produziert.
Szenenbild © siehe Verleih
Szenenbild © siehe Verleih
Szenenbild © siehe Verleih

Split - Trailer