Szenenbild © siehe Verleih

Szenenbild © siehe Verleih

Szenenbild © siehe Verleih

Szenenbild © siehe Verleih

Szenenbild © siehe Verleih

Szenenbild © siehe Verleih

Szenenbild © siehe Verleih

Szenenbild © siehe Verleih

Szenenbild © siehe Verleih

Szenenbild © siehe Verleih

Frühstück bei Monsieur Henri

Filmplakat © siehe Verleih
(L´Etudiante et Monsieur Henri)
Frankreich, 2015

Genre: Komödie
Bundesstart: 21. 07. 2016
Länge: 95 Min.
FSK: ab 0 Jahren
Verleih / Copyright: © 2016 Neue Visionen Filmverleih GmbH / © Frenetic Films

STAB

Darsteller: Claude Brasseur (Monsieur Henri), Guillaume de Tonquédec (Paul), Noémie Schmidt (Constance), Frédérique Bel (Valérie), Valérie Kéruzoré (Constances Mutter), Stéphan Wojtowicz (Constances Vater), Antoine Glémain (Constances Bruder), Grégori Baquet (Arthur), Nicolas Guillot (Der DJ), u.v.a.

Regie: Ivan Calbérac

INHALT

Monsieur Henri (Claude Brasseur) ist ein mürrischer alter Herr und stolz darauf. Er lebt allein mit einer Schildkröte in einer viel zu großen Pariser Altbauwohnung und ärgert sich – über die Ehefrau seines Sohnes, die jungen Leute von heute oder was sonst so anfällt.

Doch weil Henris Gesundheit letzthin etwas nachgelassen hat, beschließt sein Sohn Paul (Guillaume de Tonquédec), dass es Zeit wird für eine Mitbewohnerin. Mit der chronisch abgebrannten Studentin Constance (Noémie Schmidt) kommt ihm eine junge Dame ins Haus, die all das hat, was Henri auf den Tod nicht leiden kann, die seine Pantoffeln klaut und unerlaubt das Klavier benutzt.

Weil sich Constance die Miete eigentlich nicht leisten kann, bietet Henri ihr ein skurriles Geschäft an: wenn sie es schafft, seinem Sohn Paul so lange schöne Augen zu machen, bis der seine Ehefrau verlässt, ist die Miete umsonst.

Mehr übel als wohl willigt Constance ein. So stolpert der ahnungslose Paul in seinen zweiten Frühling und Constance in eine schrecklich nette Familie, die dank Monsieur Henri heillos im Chaos versinkt ...

INFO

"Frühstück bei Monsieur Henri" ist eine wunderbare Wohnkomödie aus Frankreich. Mit großer Heiterkeit inszeniert Regisseur Ivan Calbérac die hochkomischen Verwicklungen einer hinreißenden Wohngemeinschaft, die einen grimmigen Herren das Fürchten und das Lieben lehrt. Hauptdarsteller Claude Brasseur ("La Boum - Die Fete", "Wespennest") ist ein französischer Filmschauspieler aus einer Schauspielerfamilie mit 200-jähriger Tradition. Er hat seit den 1950er Jahren in mehr als 130 Film- und Fernsehproduktionen mitgewirkt. Die Rolle der Constance in "Frühstück bei Monsieur Henri" ist Noémie Schmidts (TV-Serien "Versailles", "Les Revenants“") Spielfilmdebüt. Mit Guillaume de Tonquédec ("Die zwei Leben der Veronika", "Der Vorname") und ("Monsieur Claude und seine Töchter", "Mathilde - Eine große Liebe").
Szenenbild © siehe Verleih
Szenenbild © siehe Verleih
Szenenbild © siehe Verleih

Frühstück bei Monsieur Henri - Trailer