Szenenbild © siehe Verleih

Szenenbild © siehe Verleih

Szenenbild © siehe Verleih

Szenenbild © siehe Verleih

Szenenbild © siehe Verleih

Szenenbild © siehe Verleih

Szenenbild © siehe Verleih

Szenenbild © siehe Verleih

Szenenbild © siehe Verleih

Szenenbild © siehe Verleih

Die Zeit der Frauen

Filmplakat © siehe Verleih
(Parched / La Saison des Femmes)
USA / Großbritannien / Indien, 2015

Genre: Drama
Bundesstart: 27. 10. 2016
Länge: 117 Min.
FSK: ab 12 Jahren
Verleih / Copyright: © 2016 MFA+ FilmDistribution e.K. / © 2016 Die FILMAgentinnen Gamke + Weber GBR / © SHIVALAYA ENTERTAINMENT, CA, USA

STAB

Darsteller: Tannishtha Chatterjee (Rani), Radhika Apte (Lajjo), Lehar Khan (Janaki), Priyanka Khan (Jankis Mutter), Dinesh Pradhan (Jankis Vater), Farrukh Jaffar (Jankis Grandma), Kanwar Jagdish (Jankis Grandpa), Riddhi Sen (Gulab), Nancy Nisa Beso (Naobi), Anuradha Adwani (Champas Mutter), Sumeet Vyas (Kishan), u.v.a.

Regie: Leena Yadav

INHALT

Ein kleines Dorf im heutigen Indien. Vier Frauen wagen es, sich gegen die Männer und die erdrückenden Traditionen aufzulehnen.

Mit Hilfe ihrer Freundschaft und ihres Freiheitswillens bekämpfen sie ihre Dämonen, träumen von der Liebe und darüber hinaus.

Es beginnt die Zeit der Frauen ...

INFO

Der erste internationale Film der indischen Regisseurin Leena Yadav, bei dem sie den Oscar®-prämierten "Titanic"-Kameramann Russell Carpenter an ihrer Seite hatte, ist ebenso bunt und lebens-lustig wie ermutigend. Seit seiner Premiere beim Toronto International Film Festival 2015 wurde "Die Zeit der Frauen" weltweit auf Festivals ein Überraschungshit und in Frankreich zu einem der erfolgreichsten Kinofilme des Frühjahrs 2016. "Diese wunderschön umgesetzte feministische Brandschrift mischt Wut mit Bollywood-Koketterie und exotischen Tänzen." (Le Monde).

EIN KOMMENTAR VON AUTORIN UND REGISSEURIN LEENA YADAV

„Als Frau geboren, wurde ich von meinen Eltern dazu erzogen, Menschen ungeachtet ihres Geschlechts, ihrer Religion oder ihrer Kaste zu beurteilen und zu behandeln. Diese Geschichte ist meine Reaktion auf eine frauenfeindliche Gesellschaft, die Frauen wie Sexobjekte behandelt und diese dazu verurteilt, ihren Männern zu dienen. Meinen weiblichen Charakteren eine Stimme zu geben, welche beobachtet, absorbiert und reagiert, war meine Motivation hinter diesem Drama, welches von ganz normalen Frauen handelt, die jedoch auf ein außergewöhnliches Ende zusteuern. Wir alle haben manchmal den Impuls uns ‚pflichtbewusst‘ gegenüber den Werten und Normen einer gesellschaftlichen Ordnung zu verhalten, ohne jedoch deren Bedeutung zu hinterfragen. Falls uns das Hinterfragen zu Geächteten macht, dann sei es so!“
Szenenbild © siehe Verleih
Szenenbild © siehe Verleih
Szenenbild © siehe Verleih

Die Zeit der Frauen - Trailer