Szenenbild © siehe Verleih

Szenenbild © siehe Verleih

Szenenbild © siehe Verleih

Szenenbild © siehe Verleih

Szenenbild © siehe Verleih

Szenenbild © siehe Verleih

Szenenbild © siehe Verleih

Szenenbild © siehe Verleih

Szenenbild © siehe Verleih

Szenenbild © siehe Verleih

Die Taschendiebin

Filmplakat © siehe Verleih
(Ah-ga-ssi)
Südkorea, 2016

Genre: Drama / Krimi / Romance
Bundesstart: 05. 01. 2017
Länge: 151 Min.
FSK: ab 16 Jahren
Verleih / Copyright: © 2017 Koch Films GmbH / © 2017 Die FILMAgentinnen Gamke + Weber GBR

STAB

Darsteller: Min-hee Kim (Lady Hideko), Tae-ri Kim (Sookee), Jung-woo Ha (Graf Fujiwara), Jin-woong Jo (Onkel Kouzuki), Hae-suk Kim (Miss Sasaki), So-ri Moon (Lady Hidekos Tante), Si-yeon Ha (Dienstmädchen), Ha-na Han (Junko), Ha-dam Jeong (Dienstmädchen), Eun-hyung Jo (Hideko jung), Eun-yeong Kim (Dienstmädchen), u.v.a.

Regie: Chan-wook Park

INHALT

Korea in den 1930er Jahren. Die schöne, aber unnahbare Lady Hideko (Min-hee Kim) lebt mit ihrem dominanten Onkel Kouzuki (Jin-woong Jo) und ihrem ererbten Vermögen in einem abgelegenen Anwesen, dessen Herzstück eine hingebungsvoll gepflegte und bewachte Bibliothek ist.

Kouzuki sammelt und verkauft Bücher voll schonungsloser Erotik, die Hideko zahlungskräftigen Herren vorlesen muss, um so den Preis der Bücher in die Höhe zu treiben.

Eines Tages kommt ein neues Dienstmädchen, die junge und naive Sookee (Tae-ri Kim), ins Haus von Lady Hideko. Doch das Mädchen hat ein Geheimnis: Sookee ist eine Taschendiebin und Betrügerin, engagiert, um Hideko dem gerissenen Grafen Fujiwara (Jung-woo Ha) in die Hände zu spielen, der sie nach der Hochzeit um ihr Vermögen bringen will.

Doch zwischen den beiden jungen Frauen entwickelt sich etwas Unerwartetes: ein ganz eigenes Begehren, eine ungeahnte Zuneigung, die die Karten der Macht neu verteilt ...

INFO

Der gefeierte Regisseur Park Chan-wook ("Lady Vengeance", "Oldboy", "Stoker") hat mit "Die Taschendiebin" einen überwältigenden Kriminalfilm und Thriller auf die Leinwand gebracht. Schauplätze sind das koloniale Korea und Japan der 1930er Jahre. Inspiriert von dem Bestseller "Solange du lügst" der britischen Autorin Sarah Waters erzählt Park die gleichsam ergreifende und sinnliche Geschichte der unnahbaren Japanerin Hideko, die mit ihrem Onkel auf einem abgeschiedenen Anwesen lebt. Ihr neues Dienstmädchen Sookee, eine junge Koreanerin, versucht zusammen mit einem Hochstapler, an das Erbe ihrer Herrin zu gelangen. Kim Min-hee ("Right Now", "Wronf Then!) brilliert in der Rolle der Lady Hideko. Ha Jung-woo ("The Chaser") spielt den Hochstapler, der sich als Graf ausgibt. Und Kim Tae-ri feiert ihr Debüt als Dienstmädchen Sookee. "Die Taschendiebin" verbindet die dynamischen Elemente der Romanvorlage mit Parks einzigartiger Vision und Schaffenskraft und schafft so ein unvergessliches Filmerlebnis. Ein intensiver und unvorhersehbarer Thriller über die Macht, die im Spiel der Maskerade und Täuschung liegt. Mit großer Lust am Erzählen verführt uns "Die Taschendiebin" in überraschende Wendungen und zu schwelgerischer Intimität, die sich in überwältigenden Bildern auf die Zuschauer überträgt. "Die Taschendiebin" ist eine einzigartige visuelle Erfahrung voll befreiender erotischer Spannung.
Szenenbild © siehe Verleih
Szenenbild © siehe Verleih
Szenenbild © siehe Verleih

Die Taschendiebin - Trailer