Atlas

$(Filmplakat)
(Atlas)
Deutschland, 2017

Genre: Drama
Bundesstart: 25. 04. 2019
Länge: 100 Min.
FSK: ab 12 Jahren
Verleih / Copyright: © 2019 Pandora Film GmbH & Co. Verleih KG / Fotos: © 235 Film,Tobias von dem Borne

STAB

Darsteller: Rainer Bock (Walter Scholl), Albrecht Schuch (Jan Haller), Uwe Preuss (Roland Grone), Thorsten Merten (Alfred Hoppe), Roman Kanonik (Moussa Afsari), Nina Gummich (Julia), Masi Aziz (Crowd), Mohammad-Ali Behboudi (Hadi Afsari), Jan Breustedt (Mark), Zübeyde Bulut (Rufia), Andrej Kaminsky (Gefängnisbeamter), Sasun Sayan (Boran), Nikolay Sidorenko (Henning), u.v.a.

Regie: David Nawrath
INHALT

Der 60-jährige Walter (Rainer Bock) ist Möbelpacker für Zwangsräumungen. Er ist der treuste Schlepper, den Walters Chef Roland Grone (Uwe Preuss) in seiner Spedition hat. Walter ignoriert die Schmerzen, die ihm der Knochenjob bereitet , ebenso wie das Leid der Menschen, in deren Privatsphäre er täglich eindringt.

Grone plant mit Hilfe des zwielichtigen Familienklans der Afsaris ein riskantes Immobiliengeschäft. Walters Freund, der Gerichtsvollzieher Alfred (Thorsten Merten), weiß, wie das geht: Die Afsaris, zu denen auch der neue Kollege Moussa (Roman Kanonik) gehört , geben Grone ihr Geld, er kauft billig Häuser, entmietet sie – auch mit Gewalt – um sie für ein Vielfaches wieder zu verkaufen und verhilft den Afsaris so dazu, schmutziges Geld zu waschen.

Nur: Ein letzter Mieter weigert sich auszuziehen. Walter glaubt in dem jungen Mann (Albrecht Schuch) seinen Sohn Jan wiederzuerkennen, den er vor Jahrzehnten im Stich gelassen und seitdem nie wieder gesehen hat. Ohne sich ihm zu offenbaren, nähert sich Walter Jan und dessen Familie (Nina Gummich, Johannes Gevers) behutsam an. Als ihm klar wird, wie unberechenbar die Männer sind, auf die sich Grone eingelassen hat, gerät Walter zunehmend unter Druck ...
Szenenbild © siehe Verleih
Szenenbild © siehe Verleih
Szenenbild © siehe Verleih
Szenenbilder © siehe oben: "Verleih / Copyright"
INFO

Mit einem Ensemble feinfühliger Schauspieler erzählt der Regisseur David Nawrath in seinem Kino-Debüt "Atlas" von einer besonderen Vater-Sohn-Geschichte, die sich unter dem Druck einer kriminellen Entmietung verdichtet. Für das Drehbuch bekamen Nawrath und sein Co-Autor Paul Salisbury schon den Emder Drehbuchpreis und eine Nominierung für den Deutschen Drehbuchpreis. Mit Rainer Bock ("Jugend ohne Gott", Sky-Serie "Das Boot") und Albrecht Schuch (TV-Serie "Bad Banks", "Paula"). "ATLAS ist ein knallharter Krimi um Gentrifizierung und arabische Familien-Gangs, dazu eine bittere Vater-Sohn-Geschichte und ein großartig geschriebener Film mit enormer emotionaler Wucht." (Aachener Nachrichten). "Bock ist einer, der das Unsichtbare sichtbar macht. Einer, der – durch einen messerscharfen Blick, ein Drehen des Kopfes, ein bedrohliches Runzeln – in Minuten ein Mindestmaß von Texten in lebende Menschen verwandelt, die Aggregatzustände ihrer Psyche herausspielt." (Welt am Sonntag).

Atlas - Trailer