Szenenbild © siehe Verleih

Szenenbild © siehe Verleih

Szenenbild © siehe Verleih

Szenenbild © siehe Verleih

Szenenbild © siehe Verleih

Szenenbild © siehe Verleih

Szenenbild © siehe Verleih

Szenenbild © siehe Verleih

Szenenbild © siehe Verleih

Szenenbild © siehe Verleih

Zu guter Letzt

Filmplakat © siehe Verleih
(The Last Word)
USA, 2017

Genre: Komödie
Bundesstart: 13. 04. 2017
Länge: 108 Min.
FSK: ab 0 Jahren
Verleih / Copyright: © 2017 TOBIS Film GmbH & Co. KG

STAB

Darsteller: Shirley MacLaine (Harriet), Amanda Seyfried (Anne), AnnJewel Lee Dixon (Brenda), Thomas Sadoski (Robin Sands), Philip Baker Hall (Edward), Gedde Watanabe (Gärtner), Tom Everett Scott (Ronald Odom), Joel Murray (Joe Mueller), Yvette Freeman (Housekeeper), Valeri Ross (Wanda Barnes), Anne Heche (Elizabeth), Steven Culp (Sam Serman), Adina Porter (Bree Wilson), Todd Louiso (Dr. Morgan), u.v.a.

Regie: Mark Pellington

INHALT

Die erfolgreiche Geschäftsfrau Harriet Lauler (Shirley MacLaine) hat ihren Ruhestand bis ins letzte Detail geplant. Auch ihren Nachruf will die kratzbürstige alte Dame nicht dem Zufall überlassen. Schon zu Lebzeiten soll die junge Journalistin Anne Sherman (Amanda Seyfried) ihr ein Denkmal setzen.

Es gibt allerdings ein kleines Problem: Niemand, aber auch niemand hat ein gutes Wort für Harriet übrig. Mit ihrer Kontrollsucht hat sie so ziemlich jeden vergrätzt, mit dem sie es je zu tun hatte. Wie soll da ein liebenswertes Porträt der zukünftig Verstorbenen entstehen?

Harriet hat ein Einsehen und will die eigene Biografie noch einmal aktiv umschreiben. Dazu muss sie sich unter anderem mit ihrer Tochter Elizabeth (Anne Heche) versöhnen, die sie seit Jahren nicht gesehen hat. So unternehmen Harriet und Anne einen Trip, der alles verändert ...

INFO

Wer meint, immer im Recht zu sein, der will auch stets das letzte Wort haben - so oder so ähnlich lautet die Devise der köstlichen Kratzbürste Harriet Lauler, einem penetranten Alphaweibchen, das seine Umwelt mit spitzen Bemerkungen, unverschämten Anweisungen und nervigen Tiraden auf Trab hält. Hollywood-Legende Shirley MacLaine spielt diese Frau mit der ihr eigenen Mischung aus gnädiger Herablassung und lakonischem Humor - ihre alterslose Eleganz und ihr bewundernswerter schauspielerischer Mut machen die hochemotionale Dramedy "Zu guter Letzt" zu einem Ereignis dieses Kinofrühlings. "Zu guter Letzt" ist eine ebenso vergnügliche wie herzerwärmende Generationen-Komödie. Unter der Regie von Mark Pellington ("The Mothman Prophecies - Tödliche Visionen", "Arlington Road") glänzen Hollywood-Ikone Shirley MacLaine ("In den Schuhen meiner Schwester", "Das Mädchen Irma la Douce") als Drachen, der kurz vor Toresschluss noch einmal die Kurve kriegt, und die hinreißende Amanda Seyfried ("Mamma Mia!", "Briefe an Julia"), die ihrer Auftraggeberin erfolgreich auf die Sprünge hilft und dabei auch ihr eigenes Leben wieder in die Spur bringt.
Szenenbild © siehe Verleih
Szenenbild © siehe Verleih
Szenenbild © siehe Verleih

Zu guter Letzt - Trailer